Prävention in Einrichtungen der Behindertenhilfe

gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen

  • Vortrag
    Informationen über sexualisierte Gewalt gegen Menschen mit Behinderungen und Möglichkeiten der Prävention
    für Leitungen und  Mitarbeiter*innen sowie weitere Interessierte aus Einrichtungen der Behindertenhilfe
  • Fortbildung für EinrichtungsmitarbeiterInnen (ganztägig) mit folgenden Themen:
    – grenzwahrender Umgang
    – präventives Arbeiten mit Bewohner*innen: Wahrnehmen eigener Grenzen,
    Grenzen setzen etc.
    – Umgang mit sexuellen Grenzverletzungen und Verdachtsfällen von
    sexualisierter Gewalt an Bewohner*innen
    – Information über Beratungsstellen und andere Hilfen
  • Präventionseinheiten mit den Bewohnerinnen (langfristig, einmal wöchentlich) vor Ort in der Einrichtung mit den Themen:
    – Grenzen wahrnehmen und setzen
    – Handlungsmöglichkeiten bei Grenzverletzungen erarbeiten und einüben
    – Sexualität und sexuelle Rechte (auch mit sexualpädagogischen Einheiten)
    – Hilfs- und Unterstützungsangebote bekannt machen und deren Nutzung
    erlernen und üben

Um eine breitere Streuung dieses Angebots zu erreichen, wird ein weiteres Präventionsprojekt für geistig behinderte junge Frauen*/Mädchen* in der OBA (Offene Behindertenarbeit) im Löhehaus durchgeführt. Dort können junge Frauen* aus verschiedenen Einrichtungen teilnehmen.

  • Präventionseinheiten für Mädchen*/junge Frauen*  (einmal wöchentlich) mit den Themen:
    – Grenzen setzen und wahrnehmen
    – Handlungsmöglichkeiten bei Grenzverletzungen erarbeiten und einüben
    – Sexualität und sexuelle Rechte
    – Hilfs- und Unterstützungsangebote bekannt machen und deren Nutzung
    erlernen und üben
    – Sexualpädagogische Einheiten

Flyer

Für Frauen* und Mädchen* mit geistiger Behinderung je ein altersspezifischer Flyer  mit Hinweisen zur Prävention von sexualisierter Gewalt (Rechte der Frauen*/Mädchen* etc.) sowie Hinweisen auf Beratungsstellen und andere Unterstützungsangebote.
Diese Flyer sollen in allen Einrichtungen der Behindertenhilfe an Frauen* und Mädchen* verteilt werden.

Das Projekt wird in mit den Netzwerkfrauen Bayern (www.netzwerkfrauen-bayern.de) als Mitveranstalter*innen durchgeführt. Die Planung, Konzeptionierung und Durchführung liegt bei Wildwasser München e.V.

Es ist angestrebt, dieses Projekt auch weiterhin durchzuführen. Das ist jedoch eine Frage der Finanzierung. Wenn sie weitere Projekte dieser Art ermöglichen möchten wenden Sie sich bitte an info@wildwasser-muenchen.de oder benutzen Sie das Spendenformular.

Wenn Sie Fragen hierzu haben, wenden Sie sich bitte an Irmgard.Deschler@wildwasser-muenchen.de